125 Schüler treiben "Sport gegen Gewalt"

Bad Nauheim In enger Kooperation zwischen der Stadschule am Solgraben und der Bundespolizei wurde gestern auf dem Sportgelände im Schulzentrum ein Fußballturnier für die Schüler der Jahrgangsstufe 7 veranstaltet. Das Motto lautete: "Sport gegen Gewalt". Den 125 teilnehmenden Schülern sollte Sport als Alternative zur Gewaltanwendung und als sinnvolle Freizeitgestaltung vermittelt werden.

Im Vorfeld hatte ein Referendar gemeinsam mit dem sozialpädagogischen Dienst und Bundespolizei-Beamten die Jugendlichen im Unterricht auf das Thema engestimmt. Als der Ball endlich rollte, hatten die Schüler in lockerer und entspannter Atmosphäre auch die Gelegenheit für persönliche Gespräche mit den Poliisten, die das gesamte Turnier begleiteten.

Am Infomobil der Bundespolizei standen die Beamten Jugendlichen und Lehrern Rede und Antwort, wobei nicht nur das Thema Gewalt eine Rolle spielte. "Was macht eigentlich die Bundespolizei?" oder "Wie kann ich selbst Bundespolizist werden?" – solche und andere Fragen wurden beantwortet. Wie Schulleiter Gerd Berlau nach Turnierende zufrieden feststellte, sei diese "einmalige Aktion" harmonisch verlaufen. Damit werde gezielt die langjährige Präventionsarbeit der Stadtschule vertieft und weiter nach vorne gebracht. Er dankte den beteiligten Polizeibeamten für ihre Unterstützung.

Zurück