Musikpräsentation an der Stadtschule am Solgraben

Musikpräsentationen an der Stadtschule am Solgraben

Kürzlich präsentierten zum ersten Mal die Nachmittagskurse Musik ihre Erarbeitungen der Schulgemeinde der Stadtschule am Solgraben.

Seit dem Schuljahr 2010/2011 ist die Stadtschule am Solgraben eine Ganztagsschule im Profil eins, welches ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften ermöglicht. Neben dem Ausbau der Schulsozialarbeit hat die Schule ein breit gefächertes Spektrum von  verschiedenen Kursen auf die Beine gestellt.

Kernstück dieser Kurse ist der musikalische Bereich.

In Kooperation mit der Bad Nauheimer Musikschule unter der Leitung von Herrn Ulrich Nagel bietet die Solgrabenschule zwei Gitarrenkurse (Leitung Markus Paichrowski, Anfänger und Fortgeschrittene), einen Keybord-Kurs (Leitung Michael Grün) und einen Schlagzeug-Kurs (Leitung Florian Dressler) an. Darüber hinaus einen Solo-Gesangs-Kurs (Leitung Heike Keller), der sich vorwiegend an Songs aus den aktuellen Pop-Charts orientiert. Seit den Herbstferien hat sich zudem unter fachkundiger Leitung von Hans-Georg Schwab ein Band-Projekt formiert. Abgerundet wird dieses musikalische Angebot mit dem Kurs „Afrikanische Trommelrhythmen“, welcher von der Musikfachleiterin der Schule Frau Sibylle Helmer seit drei Jahren betreut wird.

Als Gäste hatten sich die Klassen 5-7 beider Schulformen in die Gymnastikhalle eingefunden, sowie auch die geladenen Eltern und Angehörige. Mit großem Lampenfieber absolvierten insgesamt 37 Akteure die Generalprobe, bevor sie ihr Können dem gespannten Publikum präsentierten.

 

Den Anfang machte die Trommel-AG, die ihre Polyrhythmen in einer souveränen Art vortrug. Dass, obwohl die Gruppe in ihrer jetzigen Zusammensetzung erst wenige Wochen probt. Das Gitarrenensemble vereint ebenso Anfänger und Fortgeschrittene. Hier spielen Schülerinnen und Schüler aus vier verschiedenen Klassenstufen zusammen. Die etwas leiseren Töne der Akustikgitarre erfordert von den Spielern höchste Konzentration und von den Zuhörern höchste Aufmerksamkeit. Beides war gegeben, sodass die vorgetragenen Stücke ein echter Hörgenuss waren.

Mit Polyrhythmik begeisterten auch die Schlagzeug-Grooves. Ebenso die Keyborder, die eine peppige Variante von Marlon Roudettes „New Age“ präsentierten. Die Sänger zeigten ihre Vielfalt in Solopassagen mit Backround-Gesang mit den Songs „Run“ von Leona Lewis und „Hurt“ von Christina Aguliera. Sie ernteten viel Applaus für ihre Interpretationsweise, sind doch einige schwierige Tonpassagen in diesen Songs zu meistern.

Ein gemeinsames Projekt der Sänger mit dem Band-Projekt leitete das Finale ein. „Rolling in the deep“ von Adele spiegelte den hohen Qualitätsanspruch der Schülerinnen und Schüler wider, inklusive „Gänsehaut-Feeling“. Am Ende zeigten sich die Gäste hoch beeindruckt von den erarbeiteten Präsentationen. Schon kristallisiert sich der Wunsch bei einigen zuschauenden Schülerinnen und Schüler ebenfalls dieses vielfältige Musikangebot der Schule zu nutzen.

Zurück