Sommerfest an der Stadtschule am Solgraben

Beim diesjährigen Sommerfest an der Stadtschule am Solgraben, traditionsgemäß am vorletzten Schultag veranstaltet, standen Spiel und Spaß im Vordergrund.

Zudem wollte die Schulgemeinde für die im Frühjahr neu ausgestattete Aula einige Pflanzen anschaffen und dies sollte aus den Verkaufserlösen der Projekte auf dem Sommerfest finanziert werden.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der Jahrgänge 5-9 hatten mit ihren Schülerinnen und Schülern ein abwechslungsreiches Programm erstellt, sodass jeder auf seine Kosten kommen konnte.

Ob beim Torwandschießen, Fußballkegeln oder einer Kissenschlacht – für Abwechslung war gesorgt. Sein Glück konnte probieren, wer am Glücksrad drehte, was viele Besucher auch taten, denn bei der Tombola, für die etliche ortsansässige Firmen Sachspenden zur Verfügung gestellt hatten, wurde der größte Umsatz gemacht.

In der Sporthalle konnte man seine Geschicklichkeit testen, neben unterschiedlichen Gleichgewichtsübungen wurde auch der Slackline-Champion ermittelt. Ein Flohmarkt und verschiedene Spielformen auf dem Schulhof rundeten das Angebot ab.

 

Für das leibliche Wohl sorgte nicht nur der Elternbeirat mit seinem reichhaltigen Kuchenbuffet, auch einige Klassen ergänzten das Angebot mit Waffeln, Kaiserschmarrn, Smoothies, südosteuropäische sowie arabische Spezialitäten und südamerikanische Fruchtcocktails.

Höhepunkt waren die künstlerischen Darbietungen wie Afrikanische Trommelrhythmen, Keybord-AG, Pop-Gesang und die Hip-Hop-Tanzgruppe aus dem Nachmittagsangebot der Schule. Das Bandprojekt begeisterte mit leisen Balladen und fetzigen Heavy-Metal und Rockstücken.

Auch das Wetter spielte mit, sodass viele Besucher den Weg in die Schule fanden. Insgesamt wurden 700 € erwirtschaftet. Den gewünschten Anschaffungen steht somit nichts mehr im Wege.

Zurück