Schüler der Solgrabenschule unterwegs auf der ostfriesischen Insel Juist

Gruppenbild auf der Ostfriesischen Indel Juist
Gruppenbild auf der Ostfriesischen Indel Juist

Bereits zum vierten Mal waren Schüler der Stadtschule am Solgraben für eine Woche zu Gast in der Jugendherberge der Insel Juist.

 

Die Sechstklässler und ihre Lehrer Herr Manfred Balkow, Frau Anette Endrizzi und Frau Ulrike Selmayr waren begeistert von den Möglichkeiten, die der seit 2009 zum Weltnaturerbe der Unesco gehörende einzigartige Lebensraum Wattenmeer bietet.

Bei einer Wanderung durch den weichen Schlick und das seichte Wasser des bei Ebbe trocken laufenden Wattenmeeres konnten die Schüler dieses Ökosystem mit seinen Lebewesen kennenlernen und den Wattwurm und verschiedene Muscheln bestaunen, von denen die „Pissmuschel“ den Schülern wohl in besonderer Erinnerung bleiben dürfte. Der Gang ins Wattenmeer wurde ebenso wie die Erkundung des Strandes von einem Mitarbeiter des Nationalparkhauses begleitet und altersgerecht aufbereitet.

Am Strand, nur wenige Minuten von der Jugendherberge gelegen, erfuhren die Schüler nicht nur, welche Tiere und Pflanzen hier leben, sondern auch, was die Insulaner alles unternommen haben, um ihre Insel vor den Gefahren von Stürmen und Wind zu schützen.

Bei herrlichem Sommerwetter und einer leichten Brise boten sich hier viele Möglichkeiten zum Spielen. Es wurden eifrig Sandburgen und Deiche gebaut und natürlich kamen auch alle Wasserratten auf ihre Kosten und konnten ins kühle Nass der Nordsee tauchen.

Eine Fahrt zu den Seehundsbänken zwischen den Inseln Juist und Borkum, eine Fahrradtour zu dem auf der Ostseite der Insel gelegenen Flugplatz sowie ein Besuch im Küstenmuseum wurden ebenso zum Vergnügen und rundeten das Programm ab.

Zurück