Lehrausflug der Klasse 10 aR zum Jägerregiment nach Schwarzenborn

Ausflug zum Jägerregiment
Ausflug zum Jägerregiment

Kürzlich  besuchte die Klasse 10 aR mit  Konrektor Jörg Mathes und dem Klassenleiter Detlef Arzheimer das Jägerregiment 1 in Schwarzenborn. 

Schon im letzten Schuljahr hielt der Karriereberater Leutnant Kress aus Gelnhausen nach Einladung durch Schulleiter Gerd Berlau und der Klasse einen 2-stündigen Vortrag zum Thema Karriere bei der Bundeswehr vor der Klasse. Ungeschminkt wurde die Situation der Bundeswehr mit Vor- und Nachteilen dargestellt.

Das Interesse der Klasse wurde geweckt und einer Einladung von Lt. Kress zu einem Bundeswehrbesuch vor Ort in einer Kaserne  Folge  in diesem Schuljahr vereinbart. Mit einem Bus der Bundeswehr begleitet von Herrn Lt. Kress wurde die Klasse in Bad Nauheim abgeholt und erreichte nach 1,5 stündiger Fahrt Schwarzenborn.

Der Kommandeur Herr Oberstleutnant (OTL) Michael Zimmermann erklärte in einem durch Videosequenzen begleiteten Vortrag die Struktur und die Aufgaben des Jägerregiments. Dabei fanden die Übungseinheiten mit dem Hubschrauber Sikorsky und die mehrmonatigen Einsätze der Soldaten in Afghanistan besondere Beachtung bei den Schülern.

Anschließend hatte der Kommandeur ein umfangreiches Programm für die Schüler arrangiert. Zunächst konnten die Schüler die Ausbildungskompanie beim Geländetraining (Karten lesen, Kompasskunde und Entfernungsmessung) aktiv begleiten. Im Anschluss daran stand ein junger Soldat den Schülern Rede und Antwort bei einem Stubenrundgang zur Situation als Soldat. Sehr ungewohnt für die Schüler waren die geforderte Disziplin und die verschiedenen Rituale bei der Bundeswehr beim Marschieren.

Herr OTL Zimmermann lud die Delegation der Solgrabenschule zu einem mehrgängigen Menü in die modern ausgestattete Kantine ein. Dies war genau wie die Anfahrt kostenlos und gehörte zur Einladung. Am Nachmittag wurden die Schüler in 2 Gruppen aufgeteilt und es folgte der Besuch von mehreren aufwändig gestalteten Stationen, die jeweils von etlichen Soldaten erklärt wurden. Zunächst konnten die Schüler die Feldverpflegungen, die verschiedenen Pistolen, Gewehre, Maschinenpistolen und Maschinengewehre  inspizieren und auch einmal „Hand“ anlegen. In der nächsten Stufe wurde begeistert in einer hochmodernen computergesteuerten „Schießanlage“ auf verschiedenen Levels „geschossen“. Damit reduziert die Bundeswehr die Kosten für teure Munition und kann zu jeder Jahreszeit verschiedene Szenarien üben. Der umfangreiche Wagenpark eines „luftbeweglichen“ Regiments (LKW, Iltis, Transportpanzer Fuchs und Boxer, Waffenträger Wiesel, Mehrzweckfahrzeug Mungo und Dingo u.a.) konnten von den Schülern erkundet werden.

Ein weiteres Highlight für die Schüler war die Vorstellung des Schützenpanzers Marders, der mit Hubschraubern zum Einsatzgebiet transportiert wird. In einer anschließenden Präsentation einer Übungsschießanlage konnten die Schüler einen Eindruck von der Schießgenauigkeit erfahren.

Nach einem Tag voll neuer Erlebnisse, Eindrücke und Diskussionen traten die Gäste aus Bad Nauheim nach einem abschließenden Gruppenfoto mit dem Kommandeur und Herrn Lt. Kress die Heimreise an. In einer Rezension des Tages zeigten sich die Schüler sehr beeindruckt und waren dankbar für die Erfahrung. Fazit der Schüler:  „Ein gelungener Tag bedingt auch durch den außerordentlichen Aufwand durch das Jägerregiment und dessen Kommandeur OTL Zimmermann sowie des Lt. Kress.“

Zurück