Landtagsbesuch der Klasse 9bR

Die Klasse 9bR der Stadtschule am Solgraben Bad Nauheim unternahm kürzlich im Rahmen des Politikunterrichtes einen Lehrausflug in den Hessischen Landtag.

Bevor es auf die Zuschauertribüne ging, wurde die Klasse von einer Mitarbeiterin des Besucherdienstes über die Historie, den Aufbau und die Sitzverteilung des Landtages informiert. Spannend wurde es dann auf der Zuschauertribüne. Ein Antrag von Bündnis90/Die Grünen zum Thema: Energiewende, Atommüll, Umstieg auf erneuerbare Energien stand auf der Tagesordnung. Die lebhafte Debatte im voll besetzten Plenarsaal warf bei einigen Schülerinnen und Schülern die Frage auf: Warum sitzen so viel Abgeordnete mit ihrem Laptop da?

Schon im Anschluss konnte diese Frage von Raphael Esume 9bR in einem persönlichen Gespräch, an dem die Klasse teilnahm, mit den Abgeordneten Lisa Gnadl (SPD), Ellen Enslin (Bündnis90/Die Grünen) und Leif Blum von der FDP geklärt werden. Enslin und Gnadl meinten, das wichtigste im Plenarsaal seien natürlich die Debatten, aber es sei auch so etwas wie ein kleines Büro um schnell zu kommunizieren.

Die Medien Internet, Email, usw. erfordern meist schnelle Antworten. Leif Blum meinte, es sei ein Kompromiss, die Arbeit wird gemacht und der Platz in Plenum ist besetzt.

Wie es mit den Arbeitszeiten der Abgeordneten sei wollte eine Schülerin wissen. Gnadl sagte, es gäbe keine festen Arbeitszeiten und ein Tag könne schnell mal 14 Stunden haben. Die erste Stunde des Tages gehöre aber immer ihren Kindern. Ellen Enslin beginnt morgens um 7.00 Uhr mit dem Studieren der Presse und sie genießt die seltene Ausnahme, wenn sie einen Tag mal keine Termine hat, da man auch am Wochenende viel unterwegs sei.

Auf die Frage wie es ist am Rednerpult zu stehen und mit den vielen Zwischenrufen umzugehen, waren sich alle drei Abgeordnete einig: Sich nicht aus dem Konzept bringen lassen und üben, üben und üben. Da mögen manche Schüler an die nächste Klassenarbeit gedacht haben.

Ob nach dem Besuch einer der Schülerinnen und Schüler sich zum Politiker berufen fühlt, steht noch in den Sternen, aber spannend und interessant fanden es alle an einem Tag Politiker hautnah erlebt zu haben.

Zurück