Solgrabenschule verabschiedet Schulleiter Gerd Berlau

Zum Schulhalbjahr verabschiedete die Schulgemeinde der Solgrabenschule ihren langjährigen Schulleiter Gerd Berlau in den Ruhestand.

Er wünschte sich einen leisen Übergang in den Ruhestand, ohne große Festivität und ohne lange Reden über sein Wirken. So wurde er bei der Umbenennung des Schulnamens von offizieller Seite schon Mitte Januar verabschiedet. Kreisbeigeordneter Herr Helmut Betschel-Pflügel, Bürgermeister Herr Armin Häuser und Schulamtsdirektor Herr Wolfgang Wollsiffer vom Staatlichen Schulamt dankten ihm für die gute Zusammenarbeit und dass er die Solgrabenschule zu einer modernen Schule geführt hat.

Herr Maths verabschiedet Schulleiter Gerd Berlau
Herr Maths verabschiedet Schulleiter Gerd Berlau

Gut 16 Jahre leitete er die Geschicke der Haupt-/Real-, und jetzigen Mittelstufenschule. Dabei sah er sich zu Beginn seiner Tätigkeit hier in Bad Nauheim keiner leichten Aufgabe gegenüberstellt. Lange Jahre ohne Schulleitung übernahm Gerd Berlau 1998 die Leitung der Schule unter schwierigen Vorzeichen. Baulich in einem desolaten Zustand und auch die Brach liegende konzeptionelle Ausrichtung hatten dazu beigetragen, dass die Schule in der Öffentlichkeit nicht besonders gut wahrgenommen wurde. Gemäß seinem Leitgedanken, allem Neuen aufgeschlossen gegenüber zu stehen, konnte er viele Projekte anregen, unterstützen und die organisatorischen und strukturellen Voraussetzungen ebnen. Dabei war ihm wichtig, dass die Ausrichtung der Ideen sich schülernah gestaltete und deren individuelle Entwicklung mit berücksichtigte bzw. unterstützte.

Dies zeigt sich besonders durch die Umorientierung in Richtung Mittelstufenschule sowie in der Sanierung der baulichen Gegebenheiten. Die Schule hat seit Jahren moderne Klassen- und Fachräume mit einer teilweisen Integration von interaktiven Whiteboards oder mobilen Laptop-Wagen. Die neue Mittelstufenschule kann auf ein sogenanntes Lernatelier zurückgreifen, der ein individuelles Lernen durch unterschiedliche Arbeitsplatzformen und Materialien ermöglicht.

Gegen den Trend vieler hessischer Schulen ist die Solgrabenschule gewachsen.Gut 550 Schülerinnen und Schüler finden ein pädagogisches Konzept vor, welches ihnen alle notwendigen Kompetenzen zur Berufsfindung, Weiterqualifikation und Ausbildung vermittelt. Dies als die wichtigsten Eckpunkte seines gestalterischen Wirkens konnte nur durch den konsequenten Teamgedanken innerhalb der Schulleitung,  dem Kollegium, dem Elternbeirat und dem Förderverein umgesetzt werden.

In einer kleinen Feierstunde im Kreis des Kollegiums ehrte ihn der stellvertretende Schulleiter Jörg Mathes mit den Worten, die der scheidende Schulleiter Berlau vor langer Zeit selbst geäußert hat:  „Eine Schule ist ein großes Schiff, das bei voller Fahrt in rauer See ständig umgebaut wird.“  Gerd Berlau war der Kapitän des Solgrabenschiffes, er hat es durch stürmische Zeiten navigiert, ihm einen, in vielerlei Hinsicht, neuen Anstrich verpasst, sich um die Besatzung gekümmert und mit den Vorgesetzten in der Reederei viele Kämpfe ausgefochten, um das Schiff zu einer stolzen „Lady“ erstrahlen zu lassen. Die Solgrabenschule hat ihren Platz zwischen all den anderen Schiffen gefunden und ist, Dank Berlaus Arbeit, den Anforderungen der Zukunft gewachsen.   

Zurück