Neues aus der Mittelstufenschule Solgraben

Das Mittelstufenkonzept der Solgrabenschule
Das Mittelstufenkonzept der Solgrabenschule

Ein Schwerpunkt des neuen Mittelstufenkonzeptes an der Solgrabenschule liegt auf der Förderung von sinn- und handlungsorientierten Lernangeboten.

Das Schulcurriculum hat im Bereich Arbeitslehre die Aufgabe, praxisnahe Fertigkeiten den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen. Thematisch ist die 5. Jahrgangsstufe im Jahresverlauf gedrittelt. Kochen (Gesunde Küche)  -  Holzwerkstatt (Arbeiten an einem Werkstück)  -  Basiskenntnisse zum Thema Arbeit werden praxisnah erfahren. Weiterhin ist der Einbezug außerschulischer Lernorte von besonderer Bedeutung. Für die 5. Jahrgangsstufe ist ein Besuch des Holz + Technik Museums in Wettenberg vorgesehen. Zum Thema: „Aus Wald wird Holz, aus Holz Kultur“ werden die Schülerinnen und Schüler mit diesem Werkstück und seinen vielen Facetten vertraut gemacht. Jeweils im Theorieteil des Curriculums wird die Veranstaltung vor- und auch nachbereitet.

Im Technikmuseum bestaunten sie die vielen Holzbearbeitungswerkzeuge und Maschinen.
Holzbearbeitung im Technikmuseum

Zu Beginn führte die Waldpädagogin die Schülerinnen und Schüler am Vormittag durch den Wettenberger Wald um ihnen an Hand ausgewählter Beispiele waldökologische Phänomene und Zusammenhänge darzustellen und zu erläutern. Die Kinder kamen dabei selbsttätig mit den Pflanzen und Bäumen des Waldes in Kontakt und sammelten dabei entsprechende Erfahrungen und Eindrücke. Spielerisch haben sie den Unterschied verschiedener Baumarten sehen oder ertasten können. Hier war es für sie möglich ihr Vorwissen aus dem schulischen Unterricht zu überprüfen, anzuwenden oder zu erweitern.

Nach einer kleinen Stärkung, konnten die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag im Holz + Technik Museum das im Wald Gesehene und Angesprochene vertiefen und nachbereiten. Sie konnten den Weg des Holzes vom Wald bis ins Sägewerk erkennbar nachvollziehen.

Im Technikmuseum bestaunten sie die vielen Holzbearbeitungswerkzeuge und Maschinen. Das beeindruckendste aber war für sie die große Gattersäge, mit der der Baum in große Bretter gesägt wird. Sehr anschaulich wurden ihnen im Museum auch die zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten von Holz aufgezeigt. Nachdem sich jeder Schüler mit viel Spaß handwerklich am Hobel betätigt hatte, durften sie sich zur Erinnerung an diesen erlebnisreichen Tag abschließend noch in einem Zimmermanns-Outfit fotografieren lassen.

Zurück