Achtes Ostercamp an der Solgrabenschule

Fit in die Abschlussprüfungen

Henrik Kreutz paukt mit fleißigen Schülern Deutsch

Während ihre Mitschüler zu Hause ausschlafen konnten, entschieden sich 60 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Solgrabenschule in Bad Nauheim für eine Teilnahme am Ostercamp. Sie wollten sich auf die anstehenden Abschlussprüfungen vorbereiten oder „Fit für die nächste Klasse“ sein. So lautet auch da Motto des vom Hessischen Kultusministerium 2007 ins Leben gerufenen Lernformats „Ostercamp“. Es bietet den Jugendlichen eine intensive Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
In kleinen Lerngruppen wurden die Schüler von Lehramtsstudenten der Universität Gießen betreut, die sich im Vorfeld für diese Aufgabe intensiv vorbereitet hatten. Ziel des Unterrichts im Lerncamp ist neben der gezielten Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen und die Versetzung in die nächste Klasse auch, den Schülern eine Alternative zum herkömmlichen Unterricht in seiner bekannten Struktur zu bieten. Anders als im Schulalltag lernen die Schüler nach ihrem eigenen Rhythmus und wechseln sich Phasen der Konzentration mit denen der Bewegung ab.
Nach zwei Unterrichtsblöcken mit einem von den Schülern gewählten Schwerpunktfach bot der dritte Block die Möglichkeit, weiter zu büffeln oder durch ein Sportangebot sich körperlich auszupowern. Hierfür zeichnete sich Sportlehrer Christoph Heisiger verantwortlich, während die Organisation wieder in den Händen von Konrektorin Ulrike Selmayr lag.
Wichtig für das freiwillige Lernen in den Ferien ist auch der soziale Aspekt. Hier wurde der Lerntag mit einem gemeinsamen Frühstück und Mittagessen aufgelockert. Sowohl Schüler als auch die Lehrkräfte schätzten die Lernatmosphäre und das Lernen in kleinen Gruppen. „Die Schüler sind offen und interessiert. Man merkt, sie wollen einen guten Abschluss, arbeiten motiviert und unterstützen sich gegenseitig“, bemerkte Henrik Kreutz, der die Schüler auf die Abschlussprüfungen in Deutsch vorbereitete. „Ich fand die Stimmung gut und habe viel gelernt“, stellte Alia abschließend fest. „Und mir hat das gemeinsame Essen gefallen,“ fügt Murat hinzu.
Erika hofft darauf, dass es auch dann noch Ostercamps geben wird, wenn ihr jüngerer Bruder in ein paar Jahren in der Abschlussklasse sein wird.

Zurück