Essen muss auch Spaß machen

Essen ist lebenswichtig. Essen soll gesund sein. Aber Essen muss auch Spaß machen – diese drei Botschaften hatte Ernährungsberaterin Monika Huber im Gepäck. Als Expertin war sie bei den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Stadtschule am Solgraben zu Gast und führte

an zwei Tagen Informationsveranstaltungen zum Thema „Gesunde Ernährung“ durch. Und damit aus Theorie gleich Praxis wird, bereitete Monika Huber gemeinsam mit den Kindern ein gesundes aber richtig leckeres Frühstück zu. Unterstützt wurden diese Projekttage durch die BARMER GEK.

Viele Studien belegen: Nur jedes zweite Kind zwischen sechs und elf Jahren frühstückt zu Hause, im Laufe des Tages trinken Jugendliche zu wenig und der Konsum von Obst und Gemüse kann bei den meisten durchaus gesteigert werden. Dagegen ist der Genuss von Süßwaren, Knabberartikeln, Ceralienspezi­alitä­ten und Limonaden deutlich zu hoch. Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden hängen aber eng zusammen mit einer guten und gesunden Ernährung. Darum ist das Thema gesunde Ernährung auch zu einem ganz wichtigen Schulthema geworden.

Die Ernährungsspezialistin Monika Huber begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit einer Unterrichtsstunde der besonderen Art. „Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit überhaupt! Nach dem Fasten in der Nacht füllt das Frühstück Eure Energiespeicher auf und sorgt dafür, dass Eure Muskeln und das Gehirn auf Empfang schalten können“, so Huber. Obst, Müsli und Vollkornbrot sorgen dafür, dass die Energie auch lange hält. Mit Weißbrot und Schokocreme kann man zwar auch den Energiespeicher füllen – aber diese Energie verpufft sehr schnell. 

Schüler der Klasse 5c
Essen muss auch Spaß machen - Schüler der Klasse 5c

Damit es dann in der Schule weiter gut läuft, muss man das Gehirn auf Trab halten. Also muss es mit Nährstoffen versorgt werden. Ein perfekter Pausen Snack ist notwendig. Für herzhafte Esser bietet sich ein Vollkornbrot mit Frischkäse oder magerer Wust oder Käse an garniert mit knackigen Gurken- und Tomatenscheiben. Für süße Esser könnte ein Obstsalat (Smoothy), ein Fruchtjoghurt oder ein wenig gezuckerter Müsliriegel das Richtige sein.

Zehn goldene Regel gab Monika Huber den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg:

  • vielseitig essen
  • reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln
  • Gemüse und Obst – fünf mal am Tag
  • täglich Milch und Milchprodukte
  • wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
  • Zucker und Salz in Maßen
  • reichlich Flüssigkeit
  • schmackhaft und schonend zubereiten
  • auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Zurück