Lavinia Müller beste Vorleserin der Solgrabenschule

Vorlesewettbewerb der Solgrabenschule

TeilnehmerInnen mit Jury

Mit ihrem  Vortrag aus „Der Goldene Kompass“ von Philip Pullman begeisterte Lavinia Müller aus der Klasse 6b die aus drei Lehrkräften bestehende Jury des Vorlesewettbewerbs an der Solgrabenschule und setzte sich gegen die fünf anderen besten Leserinnen und Leser der drei sechsten Klassen der Solgrabenschule durch. Insbesondere die Betonung und die Gestaltung der sehr gut ausgewählten Textstelle fand großes Lob der Jury.

Zuvor hatten alle Schülerinnen und Schüler der drei sechsten Klassen ein Kinder- oder Jugendbuch ausgewählt und gelesen. In Klassenentscheiden stellten sie dieses ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vor und lasen eine besonders vorbereitete Textstelle des Buches vor. Dabei nahm der erste Mittelstufenschuljahrgang der Solgrabenschule am Vorlesewettbewerb teil. Das gemeinsame Lernen sowie die Fokussierung auf die Hauptfächer und moderne Lehr- und Lernmethoden zeigten auch im Rahmen des Vorlesewettbewerbs Wirkung: Durch die neue Ausrichtung wurden die Leseleistungen der Sechstklässler deutlich besser. Sowohl das Verstehen der Texte als auch die Vorleseleistung erfuhr eine spürbare Steigerung. Und Schülerinnen und Schüler, die gut lesen und vorlesen können sind auch motiviert, Bücher als Bestandteil ihres Lebens zu sehen und wertzuschätzen. Somit konnte das Ziel des Vorlesewettbewerbs Leselust zu stärken, sehr gut umgesetzt werden.

Im Rahmen des Finales des Vorlesewettbewerbs an der Solgrabenschule lasen die sechs Klassenbesten vor dem fünften und sechsten Jahrgang vor. Die Schülerinnen und Schüler auch der fünften Klassen empfanden den Vorlesewettbewerb als sehr gelungen. Viele von ihnen freuten sich bereits auf ihre Teilnahme im kommenden Schuljahr. Durch Konrektorin Isabella Schneider-Eberz wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Finales geehrt. Alle bekamen einen Schokonikolaus sowie eine Schultasche und die Siegerin selbstverständlich einen Buchgutschein.

Zurück