Ostercamp 2014 – Fit in die Abschlussprüfungen

Ostercamp: Fit in die nächste Klasse
Ostercamp: Fit in die nächste Klasse
„Fit in die nächste Klasse“ ist das Motto der seit 2007 stattfindenden Ostercamps in Hessen und die Solgrabenschule war bereits zum siebten Mal mit dabei.

Das vom Hessischen Kultusministerium ins Leben gerufene Lernformat „Ostercamp“ hat zum Ziel, Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 10 während der Osterferien eine Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zukommen zu lassen, damit sie ihre Noten verbessern können und die Versetzung schaffen.

Aber auch Schüler, die sich auf die Abschlussprüfung intensiv vorbereiten wollen, besuchen das Ostercamp. „Ich wollte mich speziell auf die Englischprüfung vorbereiten“, sagte Jusup. „Jetzt fühle ich mich sicher und gehe gestärkt in die Prüfungen im Mai“, fügte Desirée hinzu.

Beim Unterricht im Ostercamp lernen die Schüler einen anderen Tagesablauf kennen: Anders als im Schulalltag lernen sie nach ihrem eigenen Rhythmus, wechseln sich Phasen der Konzentration mit denen der Bewegung ab. Dabei standen für die 54 Schüler die Aufarbeitung des Lernstoffs bzw. die gezielte Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen im Vordergrund.

In Lerngruppen wurden sie von acht schon im Ostercamp bewährten Lehrkräften sowie Studenten der Universitäten Gießen und Marburg unterrichtet. Für das Bewegungsprogramm zeichnete sich Sportlehrer Christoph Heisiger verantwortlich. Der an der Solgrabenschule tätige Berufseinstiegsbegleiter Mario Kronberger machte zusammen mit dem Diplom-Pädagogen Felix Lötzsch Freizeitangebote. Neben Felix Lötzsch, der auch für das pädagogische Rahmenprogramm sorgte, lag die Organisation wie auch schon in den vergangenen Jahren in den Händen von Konrektorin Ulrike Selmayr.

Gemeinsam wurde der Tag mit einem „Warm-Up“ begonnen. Mit diesen aktivierenden Spielen wurden die Schüler positiv auf den Unterricht eingestimmt.

Nach zwei Blöcken in einem von den Schülern gewählten Schwerpunktfach konnte man sich nach der Mittagspause zwischen Lernen und einem Freizeitangebot entscheiden. In den Pausen trafen sich Schüler und Lehrer zum gemeinsamen Frühstück und Mittagessen, das eigens frisch in der Schule zubereitet wurde.

Sowohl Schüler als auch Lehrkräfte schätzten das Lernen in kleinen Gruppen und entspannter Lernatmosphäre fern von Leistungsbewertung. „ Die Schüler sind offen und interessiert. Sie wollen einen guten Abschluss, arbeiten motiviert und unterstützen sich dabei gegenseitig“, bemerkte Gilak Darwichpour, der Mathematik in einer 10. Klasse unterrichtete. „ Ich fühle mich jetzt sicher und werde gestärkt in die Abschlussprüfungen gehen. Ich habe viel gelernt und es hat Spaß gemacht“, zog Omar Resümeé am letzen Tag des Ostercamps.

Zurück