Solgrabenschüler gewinnen Trainerstunden im Eishockey-Stadion

Schüler bei der Autogrammstunde

Kurz vor den Herbstferien hat die Klasse 5c der Solgrabenschule unter Leitung von Klassenlehrerin Alina Gleichner an einem Gewinnspiel des ovag-Energie-KidsClub teilgenommen und durfte sich als eine der zehn von insgesamt 35 angemeldeten Klassen als Gewinner freuen. Die Gewinner erwartete ein außergewöhnliches Highlight – ein spannender Tag auf dem Eis im örtlichen Colonel Knight Stadion, begleitet von einem ehemaligen Eishockey-Profi des EC Bad Nauheim – dem aktuellen Nachwuchstrainer Daniel Heinrizi.
Was konnte noch spannender sein, als vom EC Bad Nauheim Nachwuchstrainer höchstpersönlich in Sachen Eishockey unterrichtet und angeleitet zu werden! Gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler dem Trainer zu, erfuhren Vieles über die verschiedenen Kader der Roten Teufel, lernten die wichtigsten Regeln im Eishockey kennen und lernten eine Menge über die Eishockeyausrüstung, die sie in den Umkleidekabinen der Profis bestaunen und anfassen durften.
Es sollte jedoch nicht beim Zuhören bleiben – die Kinder durften auch viel Zeit auf dem Eis verbringen. Bevor man sein Können auf den Schlittschuhen ausprobieren konnte, gab es vom Herrn Heinrizi zahlreiche Tipps und Tricks zum Schlittschuhlaufen. Auch eine Einweisung zum Umgang mit Schläger und Puck hat an dieser Stelle nicht gefehlt, was die Schülerinnen und Schüler meisterhaft umsetzen konnten, wie es sich wenig später beim eigentlichen Highlight – dem Eishockeyspielen – gezeigt hat. Vor allem die Jungs stellten ihre Eishockeyfähigkeiten beim Spielen mit und gegen Herr Heinrizi und ihren Sportlehrer Herr Schäfer unter Beweis.
Nach so viel Einsatz und Auspowern freuten sich die Fünftklässler auf die wohlverdiente Pause, die ab jetzt mit einer eisfreien Zeit einherging, denn die Eisfläche sollte nun den Profis des EC Bad Nauheim überreicht werden, die an ihrem Training teilnehmen mussten. Doch bevor die Roten Teufel aufs Eis durften, gab es die langersehnte Autogrammstunde und der eine oder andere Smalltalk, sogar auf Englisch. Glücklich und zufrieden schauten die Kinder nach der Autogrammzeit dem Training der ersten Mannschaft zu und verfolgten jeden ihrer Spielzüge.
Anschließend erklärte Herr Heinrizi den Kindern die einzelnen Teile einer Eishockeyausrüstung, sowohl die eines Spielers, als auch die eines Torwarts. Eine Schülerin durfte solch eine Ausrüstung an eigenem Leib ausprobieren und ihrer Klasse berichten, wie sich ein Profispieler fühlt. Anschließend durfte die Klasse weitere Minuten den Profis beim Trainieren zuschauen und Herrn Heinrizi viele verschiedene Fragen stellen, auf die er immer eine sehr spannende Antwort wusste und somit den Wissensdurst zum Thema Eishockey stillen konnte. Noch größer wurde die Begeisterung, als die Kinder gegen Schluss der Veranstaltung bei den Zuschauerplätzen einen Puck gefunden haben und diesen als „Klassen-Puck“ behalten durften, der nun seinen Ehrenplatz im Klassenzimmer gefunden hat.

Zurück