Solgrabenschule macht Kinder stark

Erster Schule&Gesundheitstag der Solgrabenschule ein voller Erfolg

Alle Teilnehmer mit den Stationsleitern

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses „Schule & Gesundheit“ boten die Gesundheitsbotschafter der Solgrabenschule unter Leitung von Lehrer Marc Englert ein breites und handlungsorientiertes Spektrum an ihrem ersten Gesundheitstag an. Unterstützt wurden sie dabei von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit der Mitmach- Initiative „Kinder stark machen“. Ebenso bereicherten viele regionale und überregionale Firmen die Solgrabenschule mit Spenden gesunder Lebensmitteln über ungesüßte Getränkevariationen sowie sportlichen Fitnessgeräten. Die rund 12 Gesundheitsbotschafter stellten binnen kürzester Zeit ein breites Rahmenprogramm für alle fünften und sechsten Jahrgänge auf. Dabei konnten sie auf ihre erworbenen Kenntnisse aus ihrer Ausbildungsphase sowie ihrer AG- Teilnahme zurückgreifen. Als Verstärkung gewannen sie zusätzlich fünf engagierte junge Sportler, die sich auch über Bad Nauheim hinaus bereits einen Namen gemacht haben. Wichtig war den Schülerinnen und Schülern, gerade den jüngsten der Schule eine bewusste Ernährungsweise aufzuzeigen, neue sportliche Trends zu setzen und selbst als Vorbilder zu agieren. Alle Projekte konnten in einem Stationenbetrieb besucht werden. Die Kinder konnten so in der ersten Station lernen, aus welchen Bestandteilen ein reichhaltiges Müsli bestehen sollte, was hinter dem Begriff Brainfood steckt und dass weder lactosefreie noch glutenarme Ernährung neue Diätalternativen bieten. Gerade hierbei zeigte sich, dass einige Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen und einer Schulmilch im Grunde nicht abgeneigt gegenüber stehen. Skeptischer hingegen wirkte zunächst die Station „Natürliche Körperpflege“, denn hier konnten die Kinder am eigenen Leibe Gesichtsmasken aus Heilerde anlegen und deren Wirkung testen. Eine Erfahrung, die sich nur die ganz mutigen trauten. Besonders gespannt waren die Kinder, als die Bodybuilder Max Körfgen (mehrfach auf Meisterschaften prämiert und angehender Lehrer) und Max Bugenhagen über den Zusammenhang von Sport und Disziplin sprachen und über falsche Aussagen und Klischees informierten. Schön war hierbei auch zusehen, dass man auch nach erfolgreichem Schulabschluss im Fitnessbereich Fuß fassen kann und sich somit Freizeit und Beruf auch kombinieren lassen. In Station 4 hingegen ging es lauter zu, denn auch hier wurde Disziplin und vor allem Ausdauer verlangt. Schnell ging es auch praktisch mit gezielten Verteidigungskombinationen weiter. Die Krav Maga- Trainer Justus Diehl und Arne Naton wussten auch hier, das Interesse der Kinder zu wecken und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Einen weiteren Teil deckten die mehrfach prämierten Medienscouts ab. Diese versuchten die Kinder über ein Mobbingbarometer zu sensibilisieren und über Gefahren neuer Medien zu informieren. Natürlich durfte auch ein Tanzsportprogramm nicht fehlen. Dieses wurde von Personaltrainer Jeremy Süßle gekonnt umgesetzt. Nicht nur die Mädchen wussten die teilweise recht anspruchsvollen Zumbaschritte gut umzusetzen. Gemeinsam wurde der Tag mit einem großen Gruppenfoto und einer kleinen Feedbackrunde auch wieder abgeschlossen. „Es war eine tolle Erfahrung mit so vielen Kindern zu arbeiten und ich würde es im nächsten Jahr wieder tun“, so Zumbacoach Süßle. Marius aus Klasse 5c äußerte: „Ich hätte nie gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde. Alles war super, aber das Tanzen war am besten.“

Zurück