Solgrabenschule zu Besuch im Frankfurter Kindermuseum

Einführung in die Stationsarbeit des Museums

Kürzlich besuchte die Klasse 6c der Solgrabenschule Bad Nauheim unter Leitung von Klassenlehrer Herr Englert das Kindermuseum in der Frankfurter Hauptwache. Die Wahl des Museums wurde nach der besten Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler im Fach Gesellschaftslehre zum Thema „Wie plane ich meine Freizeit“ ermittelt. Vorbereitet werden musste in einer Kleingruppenarbeit die komplette Organisation inklusive Bahnfahrt, Ticketpreise, Zeitmanagement sowie Informationen über den ausgewählten Ort. Das Kindermuseum ist an das Historische Museum Frankfurts angegliedert und bietet in der B-Ebene der S- Bahn Station Hauptwache in wechselnden Abschnitten Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen, die zudem einen hohen praktischen Anteil aufweisen. Die Solgrabenschüler konnten daher eine Führung zum Hauptthema ‚Schrift:stellen Zeichen:setzen‘ genießen. Durch die Methode des Stationenlernens war es den Kindern somit möglich in kurzen Abschnitten alle Bereiche durch geschultes Personal mit allen Sinnen zu erfassen. Neben dem Austesten von verschiedenen Schriftarten, dem Erstellen von Monogrammen und Kalligraphie, durften sie kleinere Botschaften durch Morsen übermitteln. An der gleichen Station erfuhren sie zudem, wie historische Persönlichkeiten geheime Nachrichten codiert hatten und diese geschickt einzusetzen wussten. „Es ist schön zu wissen, wie sich schon Julius Cäsar mit Geheimcodes verständigte, so Schüler Erik. Besonders viel Kraft verlangte das Bewegen einer alten Druckerpresse, welche von Johannes Gutenberg in der frühen Neuzeit erfunden wurde. Die Schülerinnen und Schüler verließen nach diesem breiten Angebot zufrieden das Museum mit Inhalten, die den Deutschunterricht mit Sicherheit zukünftig bereichern werden.

Zurück